Damen Nationalliga A

Dieses Wochenende hatten wir mit zwei starken Gegnern zu tun. Am Samstagabend mussten wir gegen YSZ antreten. Da diese Meisterschaft etwas unattraktiv verläuft und Spitzenclubs viel schwächer antreten, weiss man nie, woran man eigentlich steht. Massgebend werden dann erst die drei letzten Spiele sein, da dann für eine eventuelle Teilnahme an den Playoffs Spielerinnen teilnehmen können, die dreimal in der laufenden Meisterschaft gespielt haben. Dadurch gibt es eine unrealistische Verzerrung. Da kann man sich fragen, wer in Zukunft für solche Spiele ein Streaming bezahlt zum Anschauen. Nichtsdestotrotz haben wir dann YSZ 6:2 geschlagen. Bei YSZ fehlten Elmira Antonyan und Sandra Busin. Wir spielten mit Olga Koop, Olga Nemes und Natascha Loo, die leider nicht ganz 100% gesund war.
Nach dem Match mussten wir sofort nach Genf fahren, da wir am Sonntag 12.00 Uhr bereits den Match gegen CTT Lancy hatten. Unsere beiden Teams sind die momentanen Spitzenreiter. Wir wussten von Anfang an, dass wir mit vollem Risiko spielen mussten. CTT Lancy spielten mit A20, A19 und A18. Wir spielten mit Olga Nemes A20, Olga Koop A18 und Margit Geiger B15. Olga Nemes holte die drei gewonnenen Punkte. Besonders gegen Berenice Marteau A20 musste auch unsere erfahrene Olga Nemes fehlerfrei spielen, damit sie das Spiel gewinnen konnte. Es war im Allgemeinen ein interessanter Nachmittag mit interessanten Spielen, die dem Tischtennis förderlich sind.