Ranglistenfinale (TOP 8) Nachwuchs 2024

Herzlichen Glückwunsch, Michelle, zum 2. Platz!

Am Sonntag, den 11. Februar, fanden im Sportzentrum Bois-des-Frères die Finalspiele des Nachwuchs-Ranglistenturniers statt, an dem die acht besten Schweizer Spielerinnen und Spieler der Kategorien U11 bis U19 teilnahmen. Obwohl die Endergebnisse weitgehend vorausgesagt werden konnten, konnte das Turnier mit einigen schönen Überraschungen aufwarten.

Text: Raouf Morsi / Fotos: Jacques Troeder (Swisstabletennis)

U11: Wenig überraschend dominierte Enya Hu (Rio-Star Muttenz) den Wettbewerb und sicherte sich den ersten Platz auf dem Siegerpodest. Dicht gefolgt von Michelle Wu (Zürich-Affoltern), der es nicht gelang, die Titelverteidigerin in der Direktbegegnung zu stürzen, die mit 3:1 (11-7, 11-6, 8-11, 11-9) für die Muttenzerin endete. Beinahe belegte die jüngere Schwester Elina Hu (Rio-Star Muttenz) den dritten Platz, jedoch gelang es Kimmi Egli (Rapid Luzern) mit einem knappen Sieg gegen Elina Hu mit 3:1 (11-8, 11-9, 12-14, 11-9) den dritten Platz zu belegen.

Bei den Jungen stachen die Vertreter aus Genf hervor. Timéo Raimbaud (ZZ-Lancy) glänzte und holte sich mit einer Bilanz von sechs Siegen und nur einer Niederlage den ersten Platz. Der Kampf um den zweiten Platz war hart umkämpft zwischen Sajed Mounzer (Silver Star) und seinem Teamkollegen Adam Madi (Silver Star). Letztendlich war es Sajed Mounzer, der sich im direkten Aufeinandertreffen die Silbermedaille schnappte und das Spiel mit einem 3:2 (8-11, 11-8, 11-4, 6-11, 11-8) gegen Adam Sadi gewann.

U13: Ilvi Ulrich (Rapperswil-Jona) behielt während des gesamten Turniers einen kühlen Kopf und gewann alle ihre Spiele deutlich, ohne einen einzigen Satz abzugeben. Julia Gajewska (St.Gallen) folgte ihr auf den zweiten Platz auf dem Podium, indem sie lediglich eine Niederlage gegen Ilvi Ulrich hinnehmen musste. Schliesslich komplettierte Jaber Tasnim (Uster) mit einer soliden Leistung das Podium.

Der Wettbewerb in der Kategorie Jungen U13 war extrem knapp. Charlie Hurtado (ZZ-Lancy), Silas Stalder (Schenkon) und Aidan Amstad (Neuhausen) schlossen das Turnier mit jeweils sechs Siegen ab, darunter je ein Sieg in ihren jeweiligen Direktbegegnungen. Letztendlich war jedoch das Verhältnis zwischen gewonnenen und verlorenen Sätzen ausschlaggebend. Charlie Hurtado stand mit einem Verhältnis von 4:3 ganz oben auf dem Podium und gewann die Goldmedaille. Silas Stalder folgte dicht dahinter mit einem Verhältnis von 3:3 und sicherte sich den zweiten Platz, während Aidan Amstad das Spitzentrio mit einem Verhältnis von 3:4 vervollständigte.

U15: Akhyata Patra (Neuhausen) setzte sich souverän gegen ihre Gegnerinnen durch. Allerdings zeigten auch Vanessa Völkel (T-Card) und Aarna Debnath (Ostermundigen) ihr Talent und bestätigten dieses mit dem zweiten beziehungsweise dritten Platz.

In ihrem direkten Aufeinandertreffen kämpften Lowis Vogler (Rapid Luzern) und Levi Ulrich (Rapperswil-Jona) verbissen um den ersten Platz. Am Ende war es der Luzerner, der mit einem fulminanten 3:0-Sieg (11-4, 11-8, 11-8) glänzte. Sein Teamkollege Egli Khenan (Rapid Luzern) schloss sich ihm an und komplettierte den dritten Platz auf dem Podium.

U17: Isabelle Yeo (Silver Star) musste sich einer Reihe von hart umkämpften Spielen stellen, konnte aber immer als Siegerin hervorgehen und sicherte sich so den ersten Platz. Der zweite Platz wurde zwischen Livia Generowicz (Châtelaine) und Emma Kühn (Rio-Star Muttenz) ausgespielt. Im direkten Aufeinandertreffen ging Emma Kühn schnell in Führung und gewann die ersten beiden Sätze, doch ihre Genfer Gegnerin legte ein beeindruckendes Comeback hin und holte sich die Silbermedaille mit einem 3:2 (7-11, 5-11, 11-8, 11-9, 11-8).

Der STTL-Men-Spieler Noe Keusch (Young Stars) setzte sich an die Spitze der Rangliste. Ben Meier (Rapid Luzern) konnte den Spieler aus Zürich nicht aus dem Gleichgewicht bringen und landete auf dem zweiten Platz. Lenni Keusch (Young Stars) schloss sich seinem Bruder auf dem Podium an, dank eines knappen 3-2 (11-4, 8-11, 11-7, 7-11, 11-6) Sieges im direkten Aufeinandertreffen mit Andrija Andric (Basel).

U19: Fanny Doutaz dominierte unangefochten und eroberte den ersten Platz auf dem Podium. Sie gab nur einen einzigen Satz ab gegen die Zweitplatzierte Nina Tullii (La Chaux-de-Fonds). Jill Widberger vervollständigte mit ihren fünf Siegen das Podium.

Auf der Jungenseite kam es zu einer valablen Überraschun, als Joshua Spuhler (Rio-Star Muttenz) gegen Timothy Falconnier (ASV Grünwettersbach – D) die Wende erzwingen konnte und mit 3:2 (11-9, 3-11, 6-11, 14-12, 11-8) gewann. Allerdings beendete Timothy Falconnier das Turnier am Ende mit sechs Siegen, ebenso wie Numa Ulrich (Rapperswil-Jona). Da im direkten Aufeinandertreffen Timothy Falconnier mit 3:1 (11-4, 10-12, 11-4, 11-7) gewann, hatte dieser letztlich die Nase vorne. Leon Widmer (Rapperswil-Jona) verdiente sich seinen Platz auf der dritten Stufe des Podiums nach einer Reihe von harten und bis zum Schluss umkämpften Spielen.

Swiss Table Tennis bedankt sich herzlich beim CTT Châtelaine und der Nachwuchskommission des AGTT für die gute Organisation des Turniers. Unser Dank gilt auch den Schiedsrichtern für ihre Wachsamkeit und Professionalität während der gesamten Veranstaltung. Ein grosses Dankeschön geht an Frank Squillaci für seine Hingabe bei der Verwaltung und Aufzeichnung der Spielstände des Wettbewerbs sowie für seinen wesentlichen Beitrag zum reibungslosen Ablauf des Turniers.

Resultate

Fotoalbum

Wiederholung des Livestreams

 

Autor